In Spanien plötzlich krank: 4 nützliche Tipps

0

Was macht man, wenn man während des Spanienurlaubs plötzlich erkrankt oder sich ein Bein bricht und schnelle ärztliche Hilfe benötigt? In diesem Artikel geben wir euch vier nützliche Tipps an die Hand, damit ihr in solchen Situationen bestens vorbereitet seid.

1. Vorsorge

In vielen wunderschönen Traumzielen kann man sich gefährliche Krankheiten holen. Um sich vor diesen zu schützen, ist es ratsam sich rechtzeitig impfen zu lassen. Damit sich der Impfschutz rechtzeitig aufbauen kann, solltet ihr euch spätestens acht Wochen vor Reiseantritt die Reiseimpfung geben lassen. Auch die Standardimpfungen sind sehr wichtig und ihre Auffrischung sollte nicht vergessen werden, denn sie schützen vor unterschiedlichen Viren und Bakterien.

2. Reiseapotheke

Ihr solltet stets eine Reiseapotheke mit in den Urlaub nehmen, denn Erkrankungen können während einer Reise nicht nur ziemlich störend sein, sondern sich auch verschlimmern, wenn man sie nicht rechtzeitig behandelt.

Im Folgenden finden ihr eine Auflistung der Medikamente, die unbedingt in eine Reiseapotheke gehören:

  • Schmerz- und Fiebermittel
  • Medikamente gegen Erkältung
  • Medikamente gegen Durchfall
  • Ohrentropfen
  • Medikamente gegen Allergien
  • Medikamente gegen Reisebeschwerden
  • Medikamente gegen Verdauungsbeschwerden
  • Medikamente gegen Insektenstiche oder Sonnenbrände
  • Desinfektionsmittel
  • Thermometer

 3. Auslandskrankenversicherung

Viele von euch denken bestimmt, dass die gesetzliche Krankenkasse auch im Ausland zahlt, falls man plötzlich erkrankt oder in einem Unfall verwickelt ist. Das stimmt allerdings nur bedingt. Es werden von der gesetzlichen Krankenkasse lediglich Behandlungen für akute Erkrankungen im Ausland bezahlt.  Ein medizinischer Rücktransport wäre von dieser gesetzlichen Leistung ausgeschlossen. Aber was versteht man unter einem medizinischen Rücktransport? Darunter versteht man den Transport eines erkrankten oder verletzten Patienten aus dem Ausland zurück in seine Heimat.

Natürlich möchte niemand an solche schlimmen Szenarien während des Urlaubs denken – es kann aber tatsächlich jeden von uns treffen. Deswegen ist es vor Reisebeginn immer ratsam eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, um für den Fall der Fälle abgesichert zu sein.

4. Medizinischer Rücktransport

Sofern eure Versicherung die Leistung des medizinischen Rücktransports abdeckt, wird sie sich um eure Rückholung kümmern. Beachtet aber die Klauseln in eurem Vertrag: Einige Versicherungen übernehmen den medizinischen Rücktransport nur, wenn dieser als „medizinisch sinnvoll“ bzw. „medizinisch notwendig“ begründet wird. Eine Rückholung wird immer dann als sinnvoll erachtet, wenn der Patient in seiner Heimat einen besseren Heilungsverlauf hätte. Mit „medizinisch notwendig“ hingegen ist gemeint, dass eine effektive Behandlung in dem jeweiligen Land nicht erfolgen kann. Sollte sich eure Versicherung querstellen, könnt ihr für euren Rücktransport einen privaten Rückholdienst beauftragen. Weitere Informationen findet ihr hier.

Teilen.

Über Autor

Auf spanienurlaub.at schreibt die Redaktion interessante Artikel rund um Spanien. Wir geben Ihnen einen Überblick über die schönsten Reiseziele, Freizeittipps und vieles mehr.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo