Sprachreisen nach Spanien

0

Reisen bildet, sagt der Volksmund. Dies beweist sich auch beim Erlernen oder Vertiefen von Fremdsprachen. Spanien ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsland, sondern bietet sich außerdem als Ziel für viele Sprachreisen an. Spanisch ist die zweithäufigst gesprochene Sprache der Welt. Ihr wunderbarer Klang reizt viele Sprachbegeisterte zum Lernen dieser westromanischen Sprache.

Spanien ist bekannt für seine lachende Sonne, das rauschende Meer und den tiefblauen Himmel. Auch kulturell wird einem viel geboten. Historische Sehenswürdigkeiten, quirliges Leben und südliche Lebensfreude locken jedes Jahr Millionen von Urlaubern ins Land. Doch immer mehr Menschen entdecken die Kombination von Lernen und Genießen und informieren sich über Sprachreisen nach Spanien. Denn: Nirgends lernt oder vertieft man eine Fremdsprache so effizient, wie in deren Mutterland. Doch welche spanische Stadt ist die Richtige für Dich? Wir stellen Dir hier zwei Städte etwas genauer vor.

Barcelona – Das lebendige Juwel

Barcelona ist, mit ungefähr 1,6 Millionen Einwohnern, die zweitgrößte Stadt Spaniens und gleichzeitig die Hauptstadt Kataloniens. Sie liegt direkt am Mittelmeer, im Nordosten der iberischen Halbinsel. Ihr quirliges Leben, die historische Altstadt und die Nähe zum tiefblauen Meer, machen sie zu einem Juwel Spaniens. Die ehrwürdigen und historischen Gebäude, wie z.B. die Kathedrale im Gotischen Viertel oder das bekannte Opernhaus Gran Teatre del Liceu, erleben weltweite Anerkennung. Wenn Du lieber Shoppen und Flanieren gehen möchtest, ist die La Rambla die richtige Adresse dafür. Die Flaniermeile zieht sich vom Zentrum bis hin zum Hafen, von wo aus Du direkt auf das Opernhaus triffst. Ein Stück weiter begegnet Dir Christoph Kolumbus, der mit ausgestrecktem Arm in Richtung Meer zeigt. Am Hafen findest Du auch jede Menge Bars, Kinos und Discotheken, in denen Du nette Leute treffen und Dein Spanisch ausprobieren kannst.
Das legendäre Fußballstadion Camp Nou befindet sich ebenfalls in Barcelona. Es ist das Heimatstadion des berühmten Vereins FC Barcelona und das Größte seiner Art in ganz Europa.

Sevilla – Die rhythmische Wiege

Etwas kleiner, jedoch genauso spannend und sehenswert, ist Sevilla mit seinen 700.000 Einwohnern. Im Süden Spaniens gelegen, ist Sevilla die Hauptstadt Andalusiens und begrüßt seine Besucher bereits von Weitem mit seinen vielen imposanten Türmen. Ganz berühmt ist die Kathedrale Maria de la Sede, die mit ihren fünf Kirchenschiffen beeindruckt. Direkt daneben erhebt sich mit 97 m Höhe die Giralda. Das ist ein reich verzierter Glockenturm mit 22 wohlklingenden Glocken. Ein weiteres Stück der maurischen Baukunst kannst Du im Alcazar Palast bewundern. Er gehört, wie auch die Kathedrale, zum Weltkulturerbe.

Wenn Du Spannung suchst, ist die Stierkampfarena von Sevilla das Richtige für Dich. Sie ist die zweitgrößte Spaniens und in Form eines Amphitheaters gebaut. Dort passen 18.000 Menschen hinein, die mit wilden Rufen den Kampf anfeuern. Weiterhin findest Du in Sevilla die Wiege des Flamencos. Dieser typisch andalusische Gruppentanz wird zu rhythmischen Gitarrenklängen getanzt und reißt jeden Zuschauer mit. Vielleicht probierst Du es auch einmal aus? Nach einem schönen Abendessen, mit tollem andalusischem Wein und leckeren Tapas, zeigen Dir Deine spanischen Freunde sicherlich ein paar Tanzschritte. Neben allem Kulturellen, hat Sevilla viele Sportmöglichkeiten im Angebot. Die Auswahl reicht von Ballsport und Mountain Biking, bis hin zu Pferdesport und Segeln.

Effiziente Kombination

Jede spanische Stadt hat ihr eigenes Flair. Die multikulturellen Einflüsse, gepaart mit der mediterranen Lebenslust der Spanier, machen jeden Aufenthalt zu einem Erlebnis. Durch das Miterleben des Alltags, dem direkten Umgang mit den Einheimischen und den unendlichen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, wird das Lernen der Sprache zum Kinderspiel. Genau diese Kombination ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Sprachreise.

Dialekte

Wie überall auf der Welt, hat auch Spanien seine eigenen Dialekte. Diese variieren von Region zu Region. In den Schulen wird jedoch stets das Hochspanisch (Castellano) unterrichtet, da dies zur Standardsprache gehört. Im täglichen Umgang mit Deinen spanischen Freunden lernst Du nach kurzer Zeit, deren Dialekt zu Verstehen. Catalan ist ein häufig gesprochener Dialekt, der beispielsweise auch in Barcelona zu hören ist. Dort ist die Aussprache sehr klar, was wiederum in Andalusien etwas anders ist. Die Andalusier verschlucken gerne Silben, was das Verstehen zu einer Herausforderung machen kann.

Gemeinsam zum Erfolg

Gute Sprachschulen, wie die von linguland.com (Weil Linguland keine Sprachschule, sondern ein Sprachreiseveranstalter ist!), unterstützen Ihre Studenten mit großem Engagement. Die Preise für die Sprachseminare sind günstiger als Du denkst. Du kannst die Dauer und das Ziel Deiner Sprachreise selbst wählen. Die Unterbringungen erfolgen in Wohngemeinschaften oder bei Gastfamilien, was die Motivation und den Zusammenhalt der Gruppe fördert und dir einen super Einblick in den spanischen Alltag bietet. Informiere Dich doch gleich einmal über das vielfältige Angebot!

Wenn Du Fragen hast, ist natürlich immer jemand für Dich da. Die Ansprechpartner bei Linguland Sprachreisen sind erfahrene Leute, die sehr viele Sprachschulen persönlich besucht haben und wissen, worauf es ankommt.

Teilen.

Über Autor

Auf spanienurlaub.at schreibt die Redaktion interessante Artikel rund um Spanien. Wir geben Ihnen einen Überblick über die schönsten Reiseziele, Freizeittipps und vieles mehr.

Wie ist deine Meinung dazu?

 
Datenschutzinfo